Spektakulärer Unfall auf der A6 im Bereich des Autobahnkreuzes Walldorf

Spektakulärer Unfall auf der A6 im Bereich des Autobahnkreuzes Walldorf Foto: PP Mannheim

Rhein-Neckar-Kreis

Sattelzug rast in abgesichertes Pannen-Auto auf Standstreifen

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstagabend den 18.02.2016 auf der Autobahn 6, im Bereich des Autobahnkreuzes Walldorf im Rhein-Neckar-Kreis.

Ein 39-jähriger Mannheimer blieb mit seinem Pkw auf der Autobahn 6 zwischen den Anschlussstellen Wiesloch/Rauenberg und dem Autobahnkreuz Walldorf wegen eines Motorschadens liegen. Dem Mann gelang es noch, sein Auto auf den Standstreifen zu lenken und dieses mit der Warnblinkanlage abzusichern. Er und seine Begleiterin begaben sich, nachdem sie auch mittels eines Warndreiecks auf die Gefahrenstelle aufmerksam gemacht hatten, hinter die Schutzplanke.

Um 17:48 Uhr prallte dann der Fahrer eines Sattelzugs mit voller Fahrt in den havarierten Pkw und schob diesen in die Leitplanke. Der total beschädigte Wagen wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen. Auch die nicht mehr fahrbereite Zugmaschine musste abgeschleppt werden. Der 60-jährige Lkw-Fahrer kam vorsorglich in ein Krankenhaus. Zwei Fahrstreifen der Fahrbahn Richtung Mannheim waren zeitweise gesperrt, sodass sich der Verkehr auf bis zu 10 Kilometern Länge staute. Der Sachschaden wurde auf mindestens 20.000 Euro geschätzt.

Ersten Erkenntnissen zufolge übersah der Fahrer des Schwerfahrzeugs den Honda Civic.

Beim Anblick des völlig zerfetzten Pkw-Wracks dürfte klar werden, warum die Polizei immer wieder rät, in Pannen- und Unfallsituationen auszusteigen, die Gefahrenstelle abzusichern und sich dann hinter der Leitplanke in Sicherheit zu bringen.

Quellenauszug + Foto: Polizeipräsidium Mannheim

 

Unfallsuche

Bundesland

Jahr

Stadt

Unfalldatum