Nur noch 2 Wochen

Wenn Ihnen diese Initiative gefällt, könnten Sie mit einer Spende helfen, dass dieses Projekt auch 2018 weitergeführt werden kann.

Schwerer Unfall auf der B71 bei Haldensleben im Landkreis Börde am 14.Juni 2017

Schwerer Unfall auf der B71 bei Haldensleben im Landkreis Börde Foto: Polizei Sachsen-Anhalt Nord

Sachsen-Anhalt

Fahrzeugführer behindern Ersthelfer nach Unfall mit Schwerverletzten

Am 14.06.17, gegen 09.35 Uhr, ereignete sich auf der B71, bei Haldensleben in Sachsen-Anhalt, ein schwerer Verkehrsunfall.

Ein Fahrzeugführer eines Rettungswagens befuhr die Bundesstraße, unter Nutzung von Sonder- und Wegerecht, aus Wedringen kommend in Richtung Haldensleben. Im Bereich Dammühlenweg/Jakob-Uffrecht-Straße befuhr der Fahrer den Kreuzungsbereich bei der Rotlichtphase. Eine Fahrzeugführerin eines Pkw Audi beabsichtigte während der Grünphase, vom Dammühlenweg kommend, in Richtung Jakob-Uffrecht-Straße zu fahren und bemerkte offenbar den Rettungswagen zu spät.

Durch die Wucht des Anpralls kippte der Rettungswagen auf die rechte Fahrzeugseite um. Bei dem Crash wurde die Patientin im Rettungsfahrzeug sowie die Audi Fahrerin schwer verletzt und in Krankenhäuser gebracht. Beide Rettungssanitäter erlitten einen Schock. Der Unfallbereich war für ca. zwei Stunden gesperrt.

Zeugen teilten den eintreffenden Beamten mit, dass Fahrzeugführer unmittelbar nach dem Unfall noch an dem Ereignisort vorbeifuhren. Einige Fahrzeugführer hupten sogar, damit Ersthelfer zur Seite gehen, um ungehindert vorbeizufahren.

Die Polizei prüft derzeitig, ob gegen Fahrzeugführer wegen unterlassener Hilfeleistung; Behinderung von hilfeleistenden Personen gem. §323c Ermittlungen eingeleitet werden.

Quelle + Foto: Polizei Sachsen-Anhalt Nord