Nur noch 2 Wochen

Wenn Ihnen diese Initiative gefällt, könnten Sie mit einer Spende helfen, dass dieses Projekt auch 2018 weitergeführt werden kann.

Schwerer Unfall auf der Duffenterstraße bei Stolberg am 12.Oktober 2017

Schwerer Unfall auf der Duffenterstraße bei Stolberg Foto: Feuerwehr Stolberg

NRW/ Städteregion Aachen

Pkw von der Fahrbahn abgekommen und gegen Baum gekracht - 21-Jähriger schwer verletzt

Am 12.10.2017 gegen 06.35 Uhr verunglückt ein 21-jähriger Pkw-Fahrer auf der Duffenter Straße bei Stolberg schwer, als sein Auto nach links von der Fahrbahn abkommt und gegen einen am Fahrbahnrand stehenden Baum prallt.

Der 21-jährige Stolberger war von Eschweiler aus in Richtung Stolberg unterwegs, als er aus bislang ungeklärtem Grund die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Bei dem Unfall wurde der Fahrer schwer aber nicht lebensgefährlich verletzt. Da er selbständig das Fahrzeug nicht mehr verlassen konnte, trennten die hinzugerufenen Feuerwehrmänner das komplette Dach des Kleinwagens ab. Nach seiner Bergung brachte ihn ein Rettungswagen ins Krankenhaus.

Quelle: Polizei Aachen, Fotos: Feuerwehr Stolberg

Pressemeldung der Feuerwehr Stolberg

Schwerverletzt wurde ein Autofahrer bei einem Verkehrsunfall am frühen Donnerstagmorgen gegen 6:32 Uhr auf der Duffenterstraße. Der Einsatzzentrale der Feuerwehr der Kupferstadt Stolberg wurde ein schwerer Unfall mit einer eingeklemmten Person gemeldet. Ein PKW sei bei einem Alleinunfall gegen einen Baum am Straßenrand gefahren. Aufgrund des detaillierten Notrufes wurden sofort der Rüstzug und der Rettungswagen der Feuerwache, die Löschgruppen Atsch, Donnerberg und Mitte sowie der Notarzt alarmiert. Bereits nach wenigen Minuten trafen die ersten Einsatzkräfte an der Unfallstelle ein und fanden folgende Lage vor: PKW gegen Baum, Fahrer noch im Fahrzeug, jedoch nicht eingeklemmt. Sofort wurde die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr abgesichert, der Brandschutz sichergestellt und der Patient vom Rettungsdienst und Notarzt medizinisch versorgt. Entsprechend des Verletzungsmusters und in Absprache mit der Notärztin wurde eine patientenschonende Rettung durchgeführt. Hierzu wurde das Dach vom Fahrzeug mit hydraulischem Rettungsgerät entfernt und der Patient konnte schonend aus dem Wagen gerettet werden. Nach der Erstversorgung wurde er in ein Krankenhaus transportiert. Nach Abschluss der Maßnahmen war der Einsatz für die rund 30 Feuerwehrleute gegen 8.30 Uhr beendet.

 
Fotos: Feuerwehr Stolberg