Schwerer Verkehrsunfall auf der A9 bei Schleiz am 1.November 2017

Schwerer Verkehrsunfall auf der A9 bei Schleiz am 1.November 2017 Foto: Thüringer Polizei/ Autobahnpolizei

Thüringen/ Saale-Orla-Kreis

Geschnitten worden und Kontrolle verloren - Zeugenaufruf nach schwerem Unfall

Bei einem Unfall auf der A 9 kurz nach Schleiz Richtung Berlin sind Mittwochvormittag dem 01.11.2017 zwei Autofahrer zum Teil schwer verletzt worden.

Ein 38-jähriger Mercedesfahrer aus Köln kam auf regennasser Fahrbahn in einer Kurve ins Schleudern, weil er nach seinen Angaben von einem anderen Auto geschnitten wurde.

Der Mercedes schleuderte gegen den Skoda eines 55-Jährigen aus der Nähe von Feuchtwangen. Der Skoda wurde durch den Aufprall des Mercedes in den rechten Fahrstreifen gedrückt, wo er unten den Sattelanhänger eines Lkws fuhr. Dabei wurde der 55-Jährige schwer verletzt. Der Mercedesfahrer schleuderte frontal gegen die Seite des Lkw-Anhängers und wurde dabei leicht verletzt.

An allen drei Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von 40.000 Euro. Die A 9 war für die Rettungs- und Bergungsarbeiten Richtung Berlin voll gesperrt. Dank der schnellen Arbeit der Feuerwehr Schleiz bei der Beseitigung des ca. 100 Meter langen Trümmerfeldes und der Ölspur konnte die Vollsperrung nach 30 Minuten wieder aufgehoben werden.

Es werden Zeugen des Unfalls gesucht.

Quelle + Fotos: Thüringer Polizei/ Autobahnpolizeiinspektion

 
Fotos: Thüringer Polizei/ Autobahnpolizeiinspektion