Schwerer Unfall auf der A1 bei Werne am 11.November 2017

Schwerer Porsche-Unfall auf der A1 bei Werne am 11.November 2017 Foto: FFW Werne

NRW/ Kreis Unna

Porsche-Heck bei 150 km/h ausgebrochen - Fahrer und Beifahrerin schwer verletzt

Ein 58-jähriger Porsche-Fahrer verlor am Samstagabend (11.11.2017, 17:20 Uhr) auf der Autobahn 1 bei Werne die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte gegen die Mittelschutzplanke. Er und seine 64-jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall schwer verletzt.

Sie waren mit circa 150 km/h auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Münster unterwegs, als plötzlich das Heck des Sportwagens auf der nassen Fahrbahn ausbrach. Der Porsche prallte in die Mittelschutzplanke und wurde von hier aus zurückgeschleudert, bis er quer zur Fahrbahn auf dem linken Fahrstreifen stehen blieb. Rettungskräfte brachten die beiden Verletzten in Krankenhäuser. Zwei Autos, die in Richtung Dortmund auf der Gegenfahrbahn unterwegs waren, wurden durch herumfliegende Fahrzeugteile beschädigt. Es entstand Sachschaden in einer Höhe von geschätzt 63.500 Euro.

Quelle: Polizei Münster, Fotos: Feuerwehr Werne

Pressemeldung der Freiwilligen Feuerwehr Werne

Um 17.25 Uhr wurde der Löschzug 1-Stadtmitte zu einem Verkehrsunfall gerufen, der sich auf der A1 in Fahrtrichtung Bremen ereignet hatte. Laut Einsatzmeldung sollte der Fahrer eines Porsche in Höhe des Parkplatzes "Hasenkämpe" in seinem Fahrzeug eingeklemmt sein. Beim Eintreffen stellten die Einsatzkräfte jedoch fest, dass die beiden Insassen des Sportwagens augenscheinlich unverletzt geblieben sind. Der Fahrer hatte vermutlich bei hoher Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Zunächst schleuderte das Fahrzeug nach links in die Leitplanke, drehte sich um die eigene Achse und kam auf der rechten Spur zum Stehen. Die Fahrzeugtrümmer verteilten sich über einen Bereich von ca. 150 Metern. Einige kleinere Teile flogen bis auf den Rand der Gegenfahrbahn und ein Vorderrad samt Stoßdämpfer landete in der Mittelleitplanke. Da innere Verletzungen oder ein Schock nicht ausgeschlossen werden konnten, wurden beide Fahrzeuginsassen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die BAB 1 war für den Zeitraum der Aufräumarbeiten für ca. 45 Minuten gesperrt. Im Einsatz waren 15 Kräfte der Feuerwehr Werne, zwei Rettungswagen, zwei Notärzte und die Autobahnpolizei.

 
Fotos: Feuerwehr Werne