Nur noch 2 Wochen

Wenn Ihnen diese Initiative gefällt, könnten Sie mit einer Spende helfen, dass dieses Projekt auch 2018 weitergeführt werden kann.

Unfallflucht auf der A9 zwischen Schleiz und Lobenstein am 22.November 2017

Unfallflucht auf der A9 zwischen Schleiz und Lobenstein Foto: Thüringer Polizei/ Autobahnpolizei

Thüringen/ Saale-Orla-Kreis

Bei Ausweichmanöver Audi gegen Leitplanke gedrängt - Verursacher fuhr einfach weiter - Zeugenaufruf

Kurz nach Mitternacht, am Mittwoch dem 22.11.2017, gegen 01:00 Uhr, kam es auf der A 9 zwischen Schleiz und Lobenstein, in Richtung München zu einem Verkehrsunfall.

Nach Angaben des Geschädigten, einem 33jährigen Fahrer eines Pkw Audi mit französischem Kennzeichen, überquerte zunächst ein Fuchs die Autobahn. Neben dem Audi befand sich zu diesem Zeitpunkt das gesuchte Fahrzeug, vermutlich ein dunkler Opel, der auf dem mittleren Fahrstreifen unterwegs war. Dieses Fahrzeug lenkte nach rechts zum Ausweichen, was auch der Audi-Fahrer auf dem rechten Fahrstreifen tat. Dabei kam es zu einer seitlichen Kollision und der Audi, der sich schon fast auf dem Standstreifen befand, stieß hier in die Leitplanke. Hier blieb der Audi aufgrund seiner Beschädigungen stehen. Der Fahrzeugführer wurde nicht verletzt.

Der Unfallverursacher fuhr ohne anzuhalten weiter. Ein Verfahren wegen Unfallflucht wurde eingeleitet.

Bisher ist zum Verursacherfahrzeug bekannt:

Vermutlich Pkw Opel Kombi, blau oder schwarz (eventuell Typ Vectra) Im Fahrzeug haben sich vermutlich zwei Personen ( männlich/weiblich) befunden. Weitere Angaben konnten durch den Audi-Fahrer nicht gemacht werden. Das gesuchte Fahrzeug müsste im rechten Seitenbereich Beschädigungen aufweisen.

Zeugenaufruf

Es werden Zeugen gesucht, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang oder zum Fahrzeug geben können. Hinweise, auch vertraulich, bitte an die Autobahnpolizeiinspektion, Telefon 036601/700 oder jede andere Polizeidienststelle.

Quelle + Foto: Thüringer Polizei/ Autobahnpolizeiinspektion

 

Ähnliche Artikel