Die Story von Verkehrsirrsinn

Wie alles begann…

mein Name ist Raimund Jan und ich betreibe die Initiative verkehrsirrsinn aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen als junger Autofahrer.

Ich habe meine Zeit als Führerscheinneuling vermutlich auch nur durch Glück überlebt. Mein erster Autounfall mit unangepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn endete auf der Fahrerseite liegend genau zwischen zwei ca. 50cm breiten Bäumen. Damals war mir sicher nicht bewusst wieviel Glück ich hatte, dass meine damalige Freundin und ich den Unfall bis auf den Totalschaden und einen Schock unverletzt überstanden haben, obwohl nur Wochen zuvor ein 19-jähriger Berufsschulkollege aus meiner Klasse in seinem Ford Escort an einem Baum sein Leben verlor.

Erst als mein Sohn seinen Führerschein machte, kam die Erinnerung hoch. Mir war klar, ich musste selbst etwas tun um ihn zu sensibilisieren und warum nicht auch gleich viele andere junge Fahrer. So entstand die Idee der Seite verkehrsirrsinn.

Was zu Anfang noch hobbymäßig betrieben wurde ist mittlerweile eine professionell gestaltete Seite geworden. Die Initiative "Verkehrsirrsinn" hat aktuell über 40.000 Seitenaufrufe pro Monat und teilweise weit über 600 Besucher pro Tag.

Jetzt entscheiden die Leser ob es weitergeht

Der Aufwand und die Kosten für die Seite, die täglich aktualisiert wird, ist mittlerweile sehr hoch und zeitaufwändig. Die Werbeeinnahmen für technische Wartung und Pflege der Webseite decken den Aufwand schon lange nicht mehr ab. Trotzdem möchte ich meine Leser von lästigen Popups und großflächigen Werbebannern verschonen, wie sie bereits auf den meisten Seiten das Leseverhalten stören.

Einzig Sie als Leser entscheiden, ob der Betrieb dieser Initiative Ende des Jahres eingestellt werden muss oder nicht.

Für den Fall, dass ich die benötigten Patenschaften nicht erreiche, hoffe ich doch sehr, dass ich mit dieser Initiative in den letzten Jahren viele Verkehrsteilnehmer zu einer stets angepassten und vorausschauenden Fahrweise animieren konnte. Aber noch ist es nicht soweit...

Verkehrsirrsinn braucht 300 Paten

Mit einer Patenschaft von nur 20 Euro jährlich sorgen sie dafür:

  • dass ich weiterhin von Rasern und Verkehrssündern beschimpft werde
  • aber in der Hauptsache, dass der Betrieb dieser einzigartigen Initiative nicht Ende des Jahres eingestellt werden muss.

Bei Erreichen der 300 Patenschaften pro Jahr würde die Webseite ganz ohne die oft unpassende Werbung auskommen.

Eine Patenschaft gilt jeweils für ein Jahr. Die Patenschaft verlängert sich nicht automatisch.

Pate werden ist einfach und ohne jegliche Verpflichtungen.

Kein Pate? - Ich freue mich sehr über jede kleinere Unterstützung meiner Arbeit.

Bequem über den unten stehenden Paypal Spendenknopf oder auch gern auf Anfrage die direkte Bankverbindung. ( Kontakt )

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung...




Ein paar Leserstimmen von Paten der Initiative:

Hallo ich besuche ihre Seite jeden Tag und finde die Seite wirklich interessant. Wenn man die Unfallbilder immer sieht, fährt man auf jeden Fall vorsichtiger und mit mehr Verstand. Ich möchte, dass die Seite erhalten bleibt und Spende ihnen deswegen...

Frank aus Wilnsdorf

Die Seite sollten viel mehr Leute sehen...es schult das vorausschauende Auge / das vorausdenkende Hirn.

Uli aus Neckargemünd

Ich habe mich gleich entschlossen meinen Beitrag für ein Jahr zu zahlen. Deine Seite gucke ich schon seit Jahren regelmäßig und auf mich hatte sie die erwünschte Wirkung. Ich bin 60 Jahre alt und fahre seit 10 Jahren Motorrad und im nachhinein muß ich sagen daß ich lange Zeit viel zu riskant gefahren bin. Erst durch Deine Seite wurde mir das klar und ich habe meinen Fahrstil grundlegend geändert und ich bin froh daß es diese Seite gibt. Ich hoffe daß es Verkehrsirrsinn noch lange gibt.

Norbert aus Ludwigshafen
 

Herzlichen Dank an die Unterstützer:

Carsten R.,  Norbert H.,  Markus S.,  Guido K.  Sven K.

Herzlichen Dank an die Paten:

2x Frank W.,  2x Carsten R.,  Uli S.,  Andreas W.,  Heiko C.,  Wolfgang T.,  Stephan V.