Wildwechsel im Straßenverkehr

Unfälle aufgrund von Wildwechsel kommen das ganze Jahr über vor, zu allen Tages und Nachtzeiten.

Es werden jährlich bis zu 240.000 Unfälle mit Wildbeteilligung den KFZ-Versicherern gemeldet. Dies ist Anlass genug die Warnschilder Wildwechsel nicht einfach so an sich vorbeiziehen zu lassen, sondern diese ernst zu nehmen, die Geschwindigkeit anzupassen, bremsbereit zu bleiben und mit erhöhter Wachsamkeit zu fahren.

 

Rheinland-Pfalz / bei Kaiserslautern

Kettenreaktion bei Wildunfall

Eine Kettenreaktion hat ein Wildunfall am Montagmorgen dem 19.06.2017 auf der B48 bei Fischbach im Kreis Kaiserslautern ausgelöst. Die Bilanz: ein verletzter Autofahrer, zwei stark beschädigte Fahrzeuge und ein verendeter Hirsch.

weiterlesen ...

Niedersachsen / Landkreis Celle

Bei Ausweichmanöver wegen Rehwild frontal gegen Baum gekracht

Glücklicherweise ohne Verletzungen endete ein Verkehrsunfall in den Morgenstunden des 09.05.2017 auf der Bundesstraße 191 im Bereich der Kreisgrenze im Landkreis Celle.

weiterlesen ...

Hessen

Reh läuft in Liegefahrrad, Radfahrer schwer verletzt

Einem 44-jährigen Mann lief am 27.03.2017, gegen 6:45 Uhr, auf der Kreisstraße K46 zwischen den Ortschaften Elpenrod und Nieder-Ohmen im hessischen Vogelsbergkreis ein Reh in sein Liegefahrrad.

weiterlesen ...
 

Niedersachsen

Rothirsch springt in Windschutzscheibe - Fahrer schwer verletzt

Am Montag den 13.02.2017, gegen 07.15 Uhr, kam es auf der K 27, zwischen Undeloh und Wesel, im Landkreis Harburg, zu einem folgenschweren Wildunfall.

weiterlesen ...

Sachsen-Anhalt

Glück im Unglück bei schwerem Unfall

Glücklicher Unfallausgang am 30.01.2017 auf der B188 bei Gardelegen-Wernitz im Altmarkkreis Salzwedel.

weiterlesen ...

Münster

Taxifahrer nach Ausweichmanöver wegen Tier schwer verletzt

Am 01.01.2017, 7:00 Uhr, kam es auf der Bösenseller Straße in Münster zu einem schweren Autounfall.

weiterlesen ...
Seite 1 von 7